Kinderzahn-
Heilkunde 

 

Wir schrei­ben KLEIN ganz groß! – lau­tet das Mot­to in unse­rer Pra­xis. Denn jeder weiß „Früh übt sich!“, sodass es uns eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit ist dafür zu sor­gen, dass auch die klei­nen Pati­en­ten ger­ne und ohne Angst zum Zahn­arzt gehen.  Auf eine spie­le­ri­sche und ein­fühl­sa­me Wei­se ver­su­chen wir die Kleins­ten an den Zahn­arzt­be­such her­an­zu­füh­ren.  Hier­bei steht für uns der Erhalt der Milch- sowie der blei­ben­den Zäh­ne selbst­ver­ständ­lich im Fokus.

Unse­re Pra­xis zeich­net sich neben dem Fach­wis­sen vor allem durch ein psy­cho­lo­gi­sches Fin­ger­spit­zen­ge­fühl für das jeweils indi­vi­du­el­le Kind aus. Daher neh­men wir uns ger­ne aus­gie­big Zeit für unse­re klei­nen Pati­en­ten und gehen auf die jewei­li­gen Bedürf­nis­se indi­vi­du­ell ein. In unse­rer Pra­xis herrscht eine fröh­li­che und ein­fühl­sa­me Atmo­sphä­re, sodass auch die Kleins­ten erfah­ren wie toll es sein kann, schö­ne Zäh­ne zu zeigen.

 

Gera­de die ganz klei­nen Pati­en­ten reagie­ren jedoch meis­tens mit Angst und Stress auf einen Zahn­arzt­be­such. Des­halb ist uns beson­ders wich­tig Ihre Kin­der behut­sam an die ers­ten Unter­su­chun­gen her­an­zu­füh­ren. Dabei grei­fen wir auf die bewähr­te „Tell-Show-Do“- Metho­de (erklä­ren – zei­gen – tun) zurück. Hier wird im ers­ten Schritt in kind­ge­rech­ter Spra­che die Behand­lung erklärt. So wird aus dem Spei­chel­sauger manch­mal ein „Staub­sauger“, aus den Wat­terol­len super sof­te „Kis­sen“ und aus der Zahn­fül­lung „Knet­mas­se“. Wäh­rend­des­sen wer­den spie­le­risch die ein­zel­nen Instru­men­te und Uten­si­li­en gezeigt. Dies sorgt für eine Min­de­rung des Kon­troll­ver­lus­tes und eine bes­se­re Wahr­neh­mung der „neu­en“ Umge­bung beim Kind, sodass im Anschluss die zuvor erklär­ten und gezeig­ten Instru­men­ten nun für die Behand­lung ange­wandt wer­den können.

Vor dem ers­ten Zahn­arzt­be­such ist es zudem hilf­reich das Kind nicht mit Sät­zen wie „Das tut nicht weh!“ zu beein­flus­sen – denn dadurch kommt der Gedan­ke auf, dass ein Zahn­arzt­be­such mit etwas Unan­ge­neh­mem ver­bun­den ist. Schaf­fen Sie des­halb bereits im Vor­feld eine posi­ti­ve Vor­freu­de, indem Sie bei­spiels­wei­se eige­ne posi­ti­ve Erfah­run­gen beim Zahn­arzt schil­dern. Dar­über hin­aus emp­fiehlt es sich vor­ab Kin­der­bü­cher über den Zahn­arzt­be­such gemein­sam mit den Kleins­ten zu lesen, sodass die­se sich bereits mit der Behand­lung ver­traut machen können.

Wir freu­en uns Sie und Ihre Kin­der in unse­rer Pra­xis will­kom­men zu hei­ßen und sehen es als Her­zens­an­ge­le­gen­heit auch den kleins­ten Pati­en­ten eine ein­fühl­sa­me Behand­lung zu bie­ten. Denn es gibt nichts Magi­sche­res als ein Kin­der­lä­cheln und wie sagt man so schön: Zäh­ne gut – alles gut!

Termin
online buchen
Doctolib